Bergschule Watzmann | Tel.: 0049 / (0)8657 / 711

Skitouren in den Abruzzen 2015

Kategorie: Bilder und News

Skitouren vor den Toren Roms

Eine sechsköpfige Gruppe aus erfahrenen Skibergsteigern aus der Traunsteiner, Rosenheimer und Bodenseegegend traten am 15. Feb., unter meiner Führung, die ca. 1000 km lange Anreise mit einem VW Bus zu einer Skitourenwoche in den Abruzzen an.

Die Region Abruzzen (Abruzzo) befindet sich in Mittelitalien, östlich von Rom an der Adriaküste und besitzt eine Fläche von 10.794 km² sowie ca. 1,3 Millionen Einwohner und beherbergt die drei größten Nationalparks Mittelitaliens. Bis heute sind sie die Heimat von Steinadlern, Bären und Wölfen. Durch ihren Schneereichtum und die weiten, endlosen Firnhänge sind sie ein Paradies für Schitourengeher.

Unser erster Ausgangspunkt war Caramanico Terme, ein kleines schmuckes Dörfchen mit ca. 2000 Einwohnern im Majella Nationalpark. Wie der Name der Gemeinde verrät befinden sich in einem Park Thermen. Das schwefelhaltige Wasser wird für Badekuren, Inhalationen und Fangopackungen verwendet. In der Majella Gruppe unternahmen wir 3 Skitouren: Monte Rapina 2027 m, Monte Miletto 1920 m und Monte dell Mucchia 1986 m. Die Starthöhe war jeweils zwischen 1000 – 1200 m, am Passo Leonardo auf 1260 m lagen ca. 1 ½ m Schnee. In den ersten drei Tagen war das Wetter nicht all zu gut, es war zum Teil neblig mit leichtem Schneefall. Die riesige Abfahrt beispielsweise über die Rava Bianco vom 2793 m hohen Amaro konnten wir auf Grund der schlechten Sicht leider nicht machen. Am Abend wurden wir mit feinen, italienischen Spezialitäten und einem guten Tropfen Wein aus dem heimischen Weingut kulinarisch verwöhnt.

Am Donnerstag erfolgte der Wechsel in die Gran Sasso Gruppe. Dieses Massiv gehört zu den eindrucksvollsten Gebirgen Italiens. Unser erstes Ziel war der 2560 m hohe Monte Camicia. Das Wetter war nun bombastisch, leider war die Straße bis zum Campo Imperatore, eine riesige Hochfläche, noch nicht freigegeben. Nun schien der Gipfeltraum vom Monte Camicia im wahrsten Sinne schon fast in „weite Ferne“ gerückt. Wir entschieden uns nach kurzer Überlegung, den ca. 2 stündigen längeren Anmarschweg in Kauf zunehmen. Nach einem fast 5 stündigen Aufstieg (insgesamt 1500 Hm) erreichten wir den Gipfel. Belohnt wurden wir von einer tollen Aussicht auf die grandiose Gebirgswelt der Abruzzen (Majella und Grand Sasso Gruppe). Auch noch um ca. 15.00 Uhr hatten wir beste Schneeverhältnisse bei der Abfahrt, über die endlos langen und vor allem baumfreien Hängen. Die Skier liefen gut zurück über das kilometerlange Hochplateau des Campo Imperatore, auch der ca. 20 minütige Gegenanstieg wurde locker in kauf genommen. Der Blick ging noch mal zurück zum Monte Camicia, der sich im phantastischen Abendlicht zeigte.

Unsere nächste Übernachtungsmöglichkeit konnten wir schon von weitem sehen, das Rifugio della Rocca, das auf einer Bergspitze oberhalb des Örtchens Roccca Calassico thront. Das Rifugio ist in eine burgähnlichen Anlage aus dem 16. Jahrhundert integriert. Die Räumlichkeiten sind an Originalität und Urigkeit kaum zu übertreffen. Dieser großartige Skitourentage wurde noch durch die kulinarischen Köstlichkeiten der italienischen Küche und den dunkelroten Montepulciano d'Abruzzo abgerundet.

Am Freitag fuhren wir ca. 1 Stunde nach Assergi wo die Besteigung des Corno Grande (2912 m) der höchste Berg Italiens außerhalb der Alpen auf dem Programm stand. Der gigantische Felsblock des Corno Grande ragt markant über der fast 30 km langen Hochfläche des Campo Imperatore empor. Hier befindet sich der südlichste Gletscher Europas. Wir erleichterten uns den Aufstieg mit eine Seilbahnfahrt auf ca. 2000m ,von dort ging es über ein gut begehbares Muldensystem bis zu einer ca. 300 m hohe Felsbarriere die mit steilen Schneerinnen durchzogen war, der den Weiterweg mit Skiern zum Gipfel versperrte. Zu unserer großen Überraschung endete die Aufstiegsspur an den steilen Schneerinnen, mir kamen schon leichte Bedenken, sind vielleicht die Verhältnisse nicht gut genug?? Mit Steigeisen und Pickel war die ca. 35 – 40 Grad steile Rinne aber dann gut begehbar und alle Teilnehmer erreichten den Gipfel. Belohnt wurden wir bei strahlendem, wolkenlosem Wetter mit einer grandiosen Aussicht. Es folgte eine Abfahrt von über 2000 Hm bis ins Tal, bei besten Firnverhältnissen. Nach einer gebührenden Abschlussfeier können wir mit Stolz zurück blicken auf eine erlebnisreiche Skitourenreise in die Abruzzen: Ein lohnendes Mecca für Genießer. Mehr Infos für 2016 findet ihr in Kürze.

Bergschule Watzmann
Hubert Nagl
Am Forstamt 3
83486 Ramsau b. Berchtesgaden
Deutschland
Tel.: 0049 / (0)8657 / 711
Fax: 0049 / (0)8657 / 983777
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.